gk_3bgr
1-1-0501_2-0501_3-1001_4-0501_5-0501_6-0501_7-050
1-1li3-1a-1003-1b-050ballhaus1_c1_d3-1e-050gk1_f3-1g-050weinh1-1lizurückvor3c1zurückvor1-1re

unten01pfeil_luftunten02     das_cdpfeil-leerpfeil-Lpfeil-leerpfeil-leer  
miko-cd ChaChaRa
CD, Spielzeit 41.15, kip 8002, EAN 4025083800220

1. one way in 1.39 / 2. right time for a new trio 4.18 / 3. der schnelle brüter 5.27 / 4. quiet life 4.17 / 5. jan 5.12 / 6. schiffe im nebel 7.06 / 7. gospel 4.58 / 8. dark wave 5.19 / 9. no way out 2.55 // Gesamtspielzeit 41.15

Aufgenommen in Gladbeck im Juli 1995 durch Hironao Myatake Mix / Mastering: Dieter Wegener, Soundstudio »N«, Köln.

Komponiert und arrangiert von Michael Mikolaschek..
das_cdpfeil_luftdas_cd pfeil_luft
  Über die CD...
ChaChaRa - in der umgangssprachlichen Übersetzung soviel wie Palaver. Und in dieser Bedeutung steht der Name für den Inhalt und das Anliegen der CD: ein musikalisches Palaver mit den HörerInnen.

Zwischen verschiedenen Musikstilen, zwischen unterschiedlichen musikalischen Stimmungen: ChaChaRa ist Mittler zwischen ihnen und dem Publikum. Wenn er auch dominiert, so beschränkt sich das Repertoire nicht auf den Jazz, sondern schöpft die Spannung aus der Symbiose von Klassik, Neuer Musik, Salsa und Jazz, von Komposition und Improvisation mit Bruch und Übergang, von Trennung und erneuter Verbindung.
Was so entsteht, ist schwer zu beschreiben, besser zu erhören: es bilden sich urbane Klänge aller Musiken der Welt, denen eine unbändige Energie zu eigen ist, in der die Töne zuweilen den ihnen vorgeschriebenen Weg der Notationen zu verlassen und frei durch den Raum zu schweben scheinen. ChaChaRa - Energiemusik für MenschenMichael Mikolaschek präsentiert unter diesem Namen Konzept, Projekt und die gleichnamige erste CD »ChaChaRa«.

Gemeinsam mit dem rumänischen Bassisten Decebal Badila und dem Kölner Schlagzeuger Roland Höppner verwirklicht er seine Idee einer genreübergreifenden musikalischen Vielfalt in einer dichten, ausgewogenen Produktion abseits der gängigen Sparten.

Zwar sind auf der vorliegenden CD seine Kompositionen in Triobesetzung mit Bass, Flügel und Schlagzeug umgesetzt, dies ist aber nicht festgeschrieben. Das auch in den Arrangements offene Konzept der Titel macht es möglich, die Größe der Besetzung und die Instrumentierung vom Trio bis zur Big-Band variieren zu lassen.Gleich in welcher Formation, gleich mit welchen Mitstreitern: mikolaschek offeriert mit seinen Kompostionen Hörbilder; Musik zu Filmen, die in den Köpfen des Auditoriums entstehen. ChaChaRa - eine Wanderung zwischen sogenannter E- und U-Musik, auf der Experiment und Unterhaltung in klanglichen Facetten voll instrumentaler Fertigkeit zu einer homogenen Einheit verschmelzen.
unten01pfeil_luftoben01   pfeil_luft  
Und die Kritik meint:

Von Jazz, Klassik und Salsa beeinflußt, überraschte und begeisterte eine abwechslungsreiche Mischung ganz unterschiedlicher Kompositionen mit außergewöhnlichen Tönen und vielfältigen Sounds das Publikum. (WAZ)

Ein außergewöhnlicher und erfolgreicher Musikabend. Klänge wie aus einer anderen Welt, niemals langweilig, immer unterhaltend und faszinierend machten nachhaltig Eindruck auf die Zuschauer. (Dattelner Morgenpost)

 
Eigenwillige, aber virtuos dargebotene Musik - Klangbilder Neuer Musik verbanden sich mit klassischen Passagen. Die unterschiedlichen Charaktere der Musiker wurden in den Stücken integriert, ohne sie zu vermischen, die Musik entsteht im Spiel auf der Bühne. Ein ungewöhnliches Konzert, das dem Publikum aufzeigte, wie die neuen Sphären des Jazz in Verbindung mit Neuer Musik aussehen können. (Stadtanzeiger Coesfeld)

Ihre Virtuosität, die perfekte Beherrschung der Instrumente überzeugte, die Stücke waren durch Vielseitigkeit und die interessante Mischung unterschiedlicher Stile gekennzeichnet. Der vorherrschende Jazz wurde häufig durch klassische Klänge oder Salsa-Rhythmen durchbrochen, Stile und Richtungen wechselten, um schließlich wieder zu einem Ganzen zu verschmelzen. Wippte man eben noch zu heißen Salsa-Rhythmen im Takt, verzauberten einen kurz darauf klassische Klänge, so vervollständigten fetzige Jazz-Rhythmen die explosive Mischung, mit der ChaChaRa das Publikum begeisterte. Ein wahrer Gefühlstaumel. (HAZ)
 
oben01pfeil_luftoben2      

Schlagzeilenkaa_ticker_03
kip_logo
pfeil_luft
pfeil_luft
kip_logo
gk_liniegk_linie
e-Post: <info_AT_kip-media.de>
Hinweis Spam-Schutz: Bitte ersetzen Sie _AT_ durch das übliche Zeichen @.
Adresse OHNE Klammern

gk_linie

© 1998 - 2014 kip-media


Letzte Änderung: 15.03.2014oben1pfeil_luftoben2