gk_3bgr
1-1-0501_2-0501_3-1001_4-0501_5-0501_6-0501_7-050
1-1li3-1a-1003-1b-050ballhaus1_c1_d3-1e-050gk1_f3-1g-050weinh1-1lizurückvor3c1zurückvor1-1re

unten1pfeil_luftunten2     das_cdpfeil2-l2pfeil-leerpfeil-r1pfeil-leer  
CHRISTIAN WOLZ
V O C A L - A R T
MUSIK-AVANTGARDE

Christian Wolz ist Komponist und Musiker für Vokalkunst und elektroakustische SOUND-ARBEIT mit Stimme. Er arbeitet fast ausschließlich mit seiner Stimme, dem unmittelbarsten akustischen Instrument, das gleichsam die sensitive Membran des Körpers ist und dadurch die jeweiligen Gefühlslagen ganz direkt zum Ausdruck bringt.Ausdrucksformen der Vokalkunst sind:
Vokaltechnik - Glossolalie (Zungenreden) - Symbolsprache - Linguallaute - Neologismen (Wortneubildungen) - Gesang - Sprechgesang!Neue Formen der Sprache und des Gesanges, kombiniert mit alten und herkömmlichen Sprachmustern, wie Musikstrukturen unterschiedlichster Kulturen sind bei Christian Wolz das Kommunikationsmittel der Musik-Avantgarde. Er arbeitet mit elektroakustischen Mitteln und benutzt eigentliche Hilfsmittel, wie z.B. das Mikrofon, als eigene Instrumente. Seine Arbeit besteht aus Konzeption und Improvisation.
toylivepfeil_luft

CHRISTIAN WOLZ / BIOGRAPHIE
Nicht effekthaschender Vokalartist, sondern überzeugter Künstler in einer Symbiose der Künste: Fotograf, Instrumentalist, Sänger, Darsteller und Regisseur in einer Person, entwickelt Christian Wolz seit vielen Jahren seine eigene Ausdrucksform - skurril, avantgardistisch, experimentell, emotional und intim, ein Sinnbild seiner Seele, seines Lebens.Im niedersächsischen Vechta geboren und seit langem in Berlin lebend, bewegen sich seine Werke in dem Zyklus von Geburt, Leben und Tod - gleich ob er eine Bühnenperformance, eine Fotoausstellung oder eine CD entwickelt. Jede künstlerische Äußerung ist Facette dieses Urthemas und kann in sein Gesamtwerk eingebunden werden: die Auseinandersetzung mit dem täglichen und darum mittlerweile so gewohnten Wahnsinn des Daseins.Obwohl aufgrund seiner musikalischen Ausdrucksweise nahezu unvermeidlich, lehnt er die so häufigen Vergleiche mit Diamanda Galas entschieden ab. Zwar arbeiteten beide an ähnlichen Themen und seien ähnlich kompromißlos und extrem, aber in seiner künstlerischen Entwicklung geprägt wird Christian Wolz nur von Christian Wolz.
das_cdpfeil_luftdas_cd oben1pfeil_luft
toytoy .Stimmen zu Christian Wolz
Unglaublich , was dieser Mann alles in der Kehle hat: weinende Kinder, singende Sägen, mittelalterliche Mönche, keuchende Verfolgte, arabische Klagemänner. Natürlich hilft die moderne Tontechnik etwas nach - doch wer Christian Wolz bei seinen Klangper-formances zuhört, könnte meinen, in diesem Hals müßten mindestens vier Stimmbänder stecken.
Christian Wolz stöhnt und keucht, schreit und winselt hechelt, gurrt, klagt und brummt. Dazu gesellen sich selbstgemixte Klänge, die mal an Ambient, mal an arabische Gesänge oder auch an Gregorianik erinnern. (Der Tagesspiegel)Jeden Hohlraum seines Körpers macht der Sänger Christian Wolz zum musikalischen Resonanzkasten. Einmal rhythmisiert, kann der Atem vom lieblichsten Hauch zum letzten herausgeschrienen Lebenszeichen werden. Der 30jährige hat sich ein riesiges Spektrum an musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten geschaffen. Vielfach wurden seine selbstverausgabenden schweren, immer an den Untergang erinnernden Gesangsexperimente mit Diamanda Galas schwerer Orgiastik verglichen. Der Vergleich erstickt aber Wolz` Suche nach Authentizität.
Wolz schlägt neue Wege ein, öffnet die Bandbreite sinnlicher Wahrnehmung hin zum Lebendigeren. Durch elektronische Bearbeitung seiner Stimme entsteht dabei eine Klangdichte, die auf eine dramatische - und dadurch auch überzeichnete - Weise an Oper erinnert. (Die Tageszeitung)
   
   
oben1pfeil_luftoben2   pfeil_luft  

Schlagzeilenkaa_ticker_03
kip_logo
pfeil_luft
pfeil_luft
kip_logo
gk_liniegk_linie
e-Post: <info_AT_kip-media.de>
Hinweis Spam-Schutz: Bitte ersetzen Sie _AT_ durch das übliche Zeichen @.
Adresse OHNE Klammern

gk_linie

© 1998 - 2014 kip-media


Letzte Änderung: 15.03.2014oben1pfeil_luftoben2