gk_3bgr
1-1-0501_2-0501_3-1001_4-0501_5-0501_6-0501_7-050
1-1li3-1a-1003-1a-1003-1g-050weinh1_d3-1e-050gk1_f3-1g-050weinh1-1lizurückvor3c1zurückvor1-1re

das_cdpfeil_luftdas_cd     infotipppfeil2-l2pfeil1-l2pfeil1-r2pfeil2-r2  
cd6033 SMS aus Bethlehem
Texte und Musik zum Fest der Feste
Best.nr. kip 6033, im NRW Vertrieb, Wismar

1. SMS aus Bethlehem 4.40; 2. Weihnachtsballade 2.43; 3. Weihnachten 1919 - Einkäufe 2.23; 4. Kinderparty - Achim Höppner liest 9.26; 5. Beschärung 1.55; 6. Für was bist du gekommen 5.26; 7. Das verliebte Tannazweigerl 3.17; 8. Kirche und Wolkenkratzer 4.24; 9. Frieden auf Erden - Achim Höppner liest 9.58; 10. Neues Kinderlied 3.17; 11. Schlaflied für den kleinen Jesus 4.41; 12. Weihnachtsansinger 3.27 // Gesamtlaufzeit 56:10 //

In dem 32seitigen Begleitheft der CD sind die Texte und weitere Hinweise enthalten.
das_cdpfeil_luftdas_cd pfeil_luft
  Über die CD...

Eine Weihnachtsplatte...
stellt kip records mit der neuen CD „SMS aus Bethlehem” vor. Die jüngste Schöpfung der Münchnerin Susanne Weinhöppel, von Achim Höppner, kurz „the voice” genannt, unterstützt. Wirklich wahr: eine Weihnachtsplatte, wie es sich gehört – anrührend, melancholisch, melodisch und festlich.
Und trotzdem kein gewöhnliches Fest-Album. Kein Wunder bei der ungewöhnlichen Vita der Künstlerin. Als Nachfahrin von Richard Weinhöppel, Mitbegründer der Elf Scharfrichter, Tochter eines „seriösen” bairischen Musikers und einer jüdischen Amerikanerin, begann sie ihren musikalischen Werdegang mit Volksliedern und Klavier; später studierte sie Konzertharfe. Neben der Klassik spielte sie Neue Musik, pflegte Song und Chanson, verfasste eigene Texte und Lieder. Und für ein Album mit dem Thema „Weihnacht” bedeutsam, dass Susanne Weinhöppel jüdischen Glaubens ist. Und die Angehörige einer Religion, in der der Messias noch nicht angekommen ist (und dessen Ankunft ist aus christlicher Sicht nun mal der Grundstein für die Weihnachtszeit), präsentiert trotzdem eine Weihnachts-CD. Sehr ungewöhnlich…

Diese andere Sicht der Heilsbotschaft schimmert zwar in vielen Texten durch – aber immer dezent. Nie besserwisserisch, sondern selbstironisch werden die wichtigen Fragen zur Weihnachtszeit gestellt, musiziert, von Achim Höppner samten gelesen und mitunter sogar beantwortet:
- Was war nun wirklich los bei der Geburt Christi?
- Was kann das Fest der Feste bei uns anrichten?
- Wie kann man so etwas überhaupt überleben?
- Warum ist Weihnachten das meistgeliebte Fest?
- Und warum ist Weihnachten zugleich das meist gefürchtete Fest?

Die Lametta-Zeit, das Fest der Besinnung, der Familiendramen und der Verstimmungen werden auf der CD mit melancholischem Witz, poetischer Satire und einer sehr eigenständigen musikalischen Aufbereitung in einem unverwechselbarem Stil genüsslich zelebriert.
Keine Botschaften werden verkündet, sondern Sichtweisen in kurzen Nachrichten aufbereitet und den Hörern als SMS präsentiert. Ganz nach dem Motto: Religionen hin, Religionen her, deren Feste sind immer und überall menschlich – allzu menschlich.
das_cdpfeil_luftdas_cd   pfeil_luft  
       
oben1pfeil_luftoben2   pfeil_luft  

Schlagzeilenkaa_ticker_03
kip_logo
pfeil_luft
pfeil_luft
kip_logo
gk_liniegk_linie
e-Post: <info_AT_kip-media.de>
Hinweis Spam-Schutz: Bitte ersetzen Sie _AT_ durch das übliche Zeichen @.
Adresse OHNE Klammern

gk_linie

© 1998 - 2014 kip-media


Letzte Änderung: 15.03.2014oben1pfeil_luftoben2